Zum Inhalt springen

Intelligenz Intelligenz schlägt Kristallkugel.

Niemand kann Aktienkurse treffsicher vorhersehen. Und daher können mit Prognosen arbeitende Fondsmanager den Markt nicht dauerhaft schlagen. Das bewies unter anderem der amerikanische Wirtschaftsökonom und Nobelpreisträger Eugene Fama mit zahlreichen Studien. Damit machte er sich bei den Fondsmanagern unbeliebt, denn sie lassen sich das andauernde Umschichten von einzelnen Werten – auf Basis ihrer falschen Kursprognosen – gut bezahlen.

quirion arbeitet anders: faktenbasiert. Wir setzen deswegen zum einen auf kostengünstige Indexfonds, die wir abhängig von deinem Risikoprofil zu einem optimalen Portfolio zusammenstellen. Zum anderen gewichten wir in deinem Portfolio attraktive Wertpapiere höher als andere. Attraktiv sind für uns Substanzwerte (Aktien mit hohen bilanzierten Vermögenswerten) und Nebenwerte (Aktien mit kleiner Marktkapitalisierung). Dass sich so die Rendite steigern lässt, zeigte wiederum Eugene Fama – und erhielt dafür den Nobelpreis. Risiken bei der Geldanlage begrenzen wir durch strategisches Risikomanagement. Dieses Konzept wäre für den Bankberater in der Filiale viel zu aufwändig – und daher verkauft er dir im Zweifelsfall lieber schnell einen „heißen“ Aktientipp aus der Presse oder aus der bankeigenen Research-Abteilung.

Schon gewusst? Dass mit einer klugen Investition in Substanz- und Nebenwerte überdurchschnittliche Renditen wahrscheinlich sind, ist historisch belegt.

Du willst noch mehr Infos? Dann fordere unser White Paper per an.

Newsletter-AnmeldungBleibe auf dem Laufenden!

Wähle eine
Wähle mehrere