ETF-SPARPLAN
Vermögensaufbau ab 25 € Sparrate 💡

Was sind Kickbacks?

Fast alle Finanzprodukte sind mit laufenden Verwaltungsgebühren verbunden. Diese Gebühren zieht der Produkthersteller beispielsweise dem Fondsvermögen ab und behält sie für sich ein. Und zwar jährlich. Solche Kosten gibt es auch bei Zertifikaten.

Dort heißen sie „Management Fee“; „Fee“ steht für „Gebühr“. Teile der Management Fee schüttet der Produkthersteller an die Bank oder den jeweiligen Finanzvertrieb aus. Dieses Entgelt ist als Anreiz für die Vertriebe gedacht, die das Produkt verkauft haben. Sie erhalten von uns die Management Fee zusätzlich zu der Provision, die Sie beim Kauf bezahlt haben.

Der Berater lässt sich also sowohl von Ihnen als auch vom Produkthersteller bezahlen. Er erhält für die verkauften Produkte eine Provision und kann Sie somit nicht neutral beraten.

Ein Beispiel: Sie bezahlen für einen Aktienfonds einen sogenannten Ausgabeaufschlag von 3 Prozent. Der gleiche Aktienfonds erhebt darüber hinaus eine jährliche Verwaltungsgebühr von beispielsweise 1,5 Prozent. Davon erhält Ihr Bankberater oder Ihre Bank zum Beispiel 0,8 Prozent. Diese 0,8 Prozent werden Kickbacks oder Bestandsprovisionen genannt.

Bei quirion bekommen Sie alle Kickbacks auf Ihr Konto gutgeschrieben. quirion legt alle Provisionen offen, damit Sie genau wisen, was Sie bezahlst.

Basiswissen zur Geldanlage

Nicht die passende Frage dabei? zur gesamten Übersicht