Zum Inhalt springen

Depot eröffnen

Wie erfolgt die Depoteröffnung?

Zuerst registrieren Sie sich über "Kunde werden" auf unserem Portal. Dabei melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse und einem selbst gewählten Passwort an.

Im Anschluss erhalten SIe per E-Mail einen PIN-Code zur Verifizierung der E-Mail-Adresse. Nach Angabe dieses PIN-Codes werden Ihre persönlichen Daten, Kontaktdaten und Ausweisdaten erfasst.

Abschließend haben Sie die Wahl zwischen einer Legitimation in der quirion-App, an Ihrem Computer oder in den Filialen der Deutschen Post. Ihr quirion-Depot wird dann unverzüglich für Sie eröffnet.

Wie hoch ist die Mindestanlage?

Bei quirion können Sie schon mit 500 Euro einsteigen (Regular-Paket). Die Mindestanlage für das Comfort-Paket (Altersvorsorge-Portfolio und nachhaltiges Portfolio) beträgt 5.000 Euro. Das Premium-Paket, inklusive persönlicher Beratung vor Ort, steht Ihnen bereits ab 20.000 Euro zur Verfügung. Die Mindestanlage entfällt in den Paketen Regular und Comfort bei Abschluss eines Sparplans.

Mehr dazu finden Sie am Ende dieser Seite im Downloadbereich unter "Allgemeine Geschäftsbedingungen".

Wie erfolgt die Online-Video-Legitimation?

quirion muss sicher sein, dass Sie tatsächlich die Person sind, für die das Konto oder das Depot eröffnet wird. Für Banken schreibt das Geldwäschegesetz eine Legitimationsprüfung vor.

Sie haben bei quirion die Wahl: Sie können sich mit einem Videoanruf in der quirion-App oder an Ihrem Computer legitimieren. Auch eine persönliche Legitimation in den Filialen der Deutschen Post ist möglich. Sie benötigen hierfür einen gültigen Personalausweis oder Ihren Reisepass plus Adressnachweis (z. B. eine Telefonrechnung). Am einfachsten ist die Legitimation mit unserer App. Nach erfolgter Legitimation erhalten wir Ihre Daten und können im Anschluss Ihr Konto eröffnen.

Wie erfolgt das PostIdent-Verfahren "Basic"?

Depots können wir für Sie nur eröffnen, wenn klar ist, wer Sie sind. Beim PostIdent-Verfahren "Basic" überprüft die Deutsche Post das für uns:

  1. Sie drucken sich das Formular für die Depoteröffnung aus.
  2. Sie gehen mit Ihrem Personalausweis oder Reisepass (zusätzlich zu Ihrer Meldebescheinigung) in eine Filiale der Deutschen Post.
  3. Der Post-Mitarbeiter füllt das Formular aus, das Sie dann unterschreiben müssen.
  4. Im Anschluss erhalten wir die Daten zur Prüfung und eröffnen für Sie das Depot.
  5. Kosten entstehen Ihnen nicht.
Kann ein Gemeinschaftskonto eröffnet werden?

Ja, bei quirion können neben Einzelkonten auch Gemeinschaftskonten für volljährige Personen eröffnet werden. Die Auswahl hierzu findet im Registrierungsprozess statt.

Was kann ich tun, wenn ich mein Passwort vergessen habe?

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, senden wir Ihnen ein temporäres Passwort an Ihre E-Mail-Adresse. Nach dem Login mit dem temporären Passwort werden Sie direkt aufgefordert, ein neues Passwort festzulegen.

Warum brauche ich ein Referenzkonto bei einer anderen Bank?

Sie wüssen Ihre quirion-Anlage fest mit einem Girokonto verbinden, welches auf Ihren Namen läuft. Dieses sogenannte Referenzkonto kann bei jeder Bank im SEPA-Raum geführt werden. Von Ihrem Referenzkonto ziehen wir bei der Zahlungsmethode „Lastschrift“ die Beträge für Ihre Geldanlage bei quirion ein. Auch für Auszahlungen nutzen wir ausschließlich dieses Referenzkonto. Sie können also keine Überweisungen an dritte Empfänger vornehmen. Dies dient Ihrer Sicherheit.

Depot bearbeiten

Wie ändere ich meine persönlichen Daten?

E-Mail-Adresse, Personalien und Meldeanschrift können Sie bequem in Ihrem persönlichen Login-Bereich ändern.

Was kann ich tun, wenn ich mein Passwort vergessen habe?

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, senden wir Ihnen ein temporäres Passwort an Ihre E-Mail-Adresse. Nach dem Login mit dem temporären Passwort werden Sie direkt aufgefordert, ein neues Passwort festzulegen.

Wie ändere ich meine Mobilfunknummer?

Sie können Ihre bei uns hinterlegte Mobilfunknummer jederzeit ändern. Den Auftrag können Sie uns online, aus Ihrem persönlichen angemeldeten Bereich heraus, erteilen. Im Anschluss verifizieren wir Ihre neue Mobilfunknummer. Sie können uns diesen Auftrag auch gerne schriftlich erteilen. Laden Sie dazu bitte aus dem Downloadbereich das Dokument „Änderung der persönlichen Daten“ herunter, füllen es aus und senden es uns unterschrieben zurück. Wir erledigen den Rest.

Wie kann ich mein hinterlegtes Referenzkonto ändern?

Sie können Ihr bei uns hinterlegtes Referenzkonto jederzeit ändern. Bitte laden Sie sich hierfür den Auftrag "Änderung der persönlichen Daten" herunter. Senden Sie uns den ausgefüllten und unterschriebenen Auftrag per Post zu. Wir erledigen den Rest.

Ab wann sehe ich meine Anlage in der Depotverwaltung?

Nach Einzahlung des Anlagebetrages investieren wir diesen in die gewählte Strategie. Bitte haben Sie Verständnis, dass dies einige Tage in Anspruch nehmen kann. Nach Verbuchung der Wertpapiere wird Ihre Anlage in der Depotverwaltung angezeigt.

Was ist die digitale Postbox? Entstehen dadurch Kosten?

In unserer digitalen Postbox finden Sie alle Konto- und Depotmitteilungen sowie Kundeninformationen. Sie stehen Ihnen online im PDF-Format zum Download bereit. Die Dokumente werden dauerhaft im Online-Archiv gespeichert. Sie bekommen diese Schreiben nicht mehr per Post. Kosten entstehen dabei keine. Sie können unsere Postbox kostenfrei nutzen.

Kann ich mein quirion-Depot aufstocken?

Ihr quirion-Depot können Sie jederzeit mit mindestens 500 Euro aufstocken. Der Vorgang wird ein paar Tage in Anspruch nehmen. Sofern Sie als Zahlungsmethode "Lastschrift" gewählt haben: Sollten Sie innerhalb von acht Wochen nach der Aufstockung Ihr quirion-Depot kündigen wollen, werden wir Ihnen den Aufstockungsbetrag aufgrund des Lastschriftabkommens und der damit gültigen Regelungen zur Rückgabefrist einer Lastschrift erst nach Ablauf der acht Wochen überweisen.

Wann wird der Anlagebetrag nach der Depotauflösung oder Kündigung gutgeschrieben?

Sie können jederzeit den Auftrag für eine Depotauflösung erteilen. Wir verkaufen dann umgehend Ihren Depotbestand und lösen das Depot auf.

quirion investiert nur in liquide Wertpapiere. Trotzdem kann es in Ausnahmesituationen (wie der amerikanischen Hypothekenkrise) länger dauern, bis Sie Ihr Geld bekommen.

Alle Beträge, die nicht innerhalb der letzten acht Wochen durch eine Lastschrift eingezogen wurden, stehen Ihnen nach dem Verkauf sofort zur Verfügung. Aufgrund des gültigen Lastschriftabkommens mit einem Widerrufsrecht von acht Wochen werden wir Ihnen das Geld, welches sich noch in dieser Frist befindet, erst nach dem Fristablauf auf das Referenzkonto überweisen.

Wann bekomme ich meinen Konto- bzw. Depotauszug?

Zu allen Konto- und Depotumsätzen erhalten Sie von uns Auszüge. Diese werden Ihnen kostenfrei als PDF-Dokumente in Ihrer digitalen Postbox bereitgestellt. Dort können Sie die Dokumente jederzeit einsehen oder herunterladen.

Wie kann ich meine WPHG-Angaben aktualisieren?

Teilen Sie uns hierfür schriftlich und formfrei Ihre Änderungen entweder per E-Mail oder per Post mit. Sollten Sie sich für den postalischen Weg entscheiden, dann senden Sie uns das von Ihnen unterschriebene Schriftstück an unsere Anschrift:

quirion AG
c/o Avaloq Sourcing (Europe) AG
Postfach 10 04 61
04004 Leipzig

Bei Fragen rufen Sie uns an (+49 (0)30 89 201 - 400) oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@quirion.de

Depotmanagement

Was bedeutet Rebalancing? Wann wird mein Portfolio aktualisiert?

Die ursprüngliche Zusammensetzung Ihres Portfolios verschiebt sich immer wieder, weil der Markt sich ständig verändert. Das Rebalancing korrigiert diese Verschiebungen. Dabei wird das Portfolio wieder auf die anfängliche Anlageaufteilung ausgerichtet. Es verhindert auch, dass zum Beispiel eine bestimmte Region wie Europa oder die Assetklasse Small-Cap-Aktien ein vergleichbares Übergewicht innerhalb der Aktien erhalten.

Dies erfolgt mindestens einmal jährlich. Zusätzlich finden Rebalancings immer dann statt, wenn die von Ihnen festgelegten prozentualen Anteile von Aktien beziehungsweise Anleihen am Gesamtportfolio um 10 Prozent über­­- oder -unterschritten werden (ist der Anteil der Aktien bzw. Anleihen an Ihrem Portfolio sehr klein, gelten Grenzen von 15 bzw. 20 Prozent).

Was ist die TER?

Die Total Expense Ratio (TER) oder Gesamtkostenquote umfasst die Kosten, mit denen ein Investmentfonds durch die Fondsgesellschaft im Laufe eines Geschäftsjahres belastet wird.

Diese Kosten werden automatisch von der Fondsgesellschaft erhoben und sind in den Anteilspreisen des Fonds bereits enthalten. Die Gesamtkostenquote der von uns verwendeten ETFs beträgt durchschnittlich etwa 0,17 Prozent pro Jahr (also beispielsweise 17 Euro pro Jahr bei einem Anlagebetrag von 10.000 Euro).

Die realen Kosten weichen in der Regel etwas von der TER ab: Beispielsweise fallen für den Fonds noch Handelskosten an, wenn er seine Zusammensetzung ändert. Der Fonds kann aber auch durch Wertpapierleihe zusätzliche Erträge erwirtschaften. Bei der Auswahl achtet das quirion-Investment-Team streng auf diese realen Kosten und wählt nur kosteneffiziente Produkte für Sie aus.

Wer entscheidet, was und wann in meinem Depot gekauft bzw. verkauft wird?

Bei quirion vertrauen Sie die Verwaltung Ihres angelegten Geldes den quirion-Vermögensverwaltern an, um Zeit für andere Dinge zu haben und sich nicht täglich mit neuen Marktentwicklungen und Anlageentscheidungen beschäftigen zu müssen.

Das quirion-Team besteht aus erfahrenen Vermögensverwaltern, Finanzanalysten und Volkswirten, die sich jeden Tag um den Erfolg der angebotenen Anlagestrategien kümmern.

Das Team überwacht die Gewichtung der einzelnen Titel und deren Zusammensetzung in Ihrem Portfolio und passt diese an die aktuellen Marktbedingungen an, so dass Ihre individuellen Risiko- und Renditevorstellungen immer eingehalten werden.

Wird das Guthaben auf meinem Verrechnungskonto verzinst?

Das Guthaben auf Ihrem Verrechnungskonto wird mit dem Einlagenzins der Deutschen Bundesbank verzinst (negative Zinssätze berechnen wir Ihnen nicht). Die Zinsen werden jährlich zum 31.12. berechnet und dem Verrechnungskonto gutgeschrieben.

Die Bank ist berechtigt, die Verzinsung anzupassen, sobald sich der Einlagenzins der Deutschen Bundesbank ändert.

Wie erhalte ich Dividenden und Zinsen aus meiner Anlage?

Kapitalerträge werden bei Aktien in Form von Dividenden und bei Anleihen in Form von Zinsen an die ETFs ausgeschüttet, in die wir Ihr Geld investiert haben. Bei einem thesaurierenden ETF reinvestiert dieser das Geld direkt wieder in seinen Wertpapierbestand. Die Erträge kommen Ihnen dann in Form von Kurssteigerungen des ETFs zu Gute. Einige unserer ETFs schütten hingegen Erträge auf Ihr quirion-Strategiekonto aus. quirion reinvestiert diese Liquidität im Anschluss automatisch gezielt in die untergewichteten Wertpapiere in Ihrer Strategie (Rebalancing).

Sie können unabhängig von den Ausschüttungsintervallen jederzeit gebührenfrei Geld aus Ihrem Depot entnehmen.
Da wir in den gesamten weltweiten Aktienmarkt investieren, ist die Dividendenrendite Ihrer Strategie vergleichbar zu der des MSCI World Index. Der konkrete Wert schwankt mit der Konjunktur und dem Auf und Ab der Börsen.

Wann werden die Honorargebühren berechnet?

Die Gebühr wird monatlich dem quirion-Liquiditätskonto der zugehörigen Anlagestrategie belastet. Basis für die Berechnung ist das Gesamtvolumen (Konto und Depot) zum letzten Tag eines Monats.

Wie erhalte ich meine Steuerbescheinigung?

Die Steuerbescheinigung für das Vorjahr stellen wir Ihnen automatisch in die Online-Postbox als Dokument ein.

Basiswissen zur Geldanlage

Was bedeutet Globales Portfolio?

Wenn Sie sich für unser Globales Portfolio entscheiden, investieren Sie in die gesamte Marktbreite. Aus dem Risiko, das Sie bereit sind einzugehen, leiten wir die Zusammensetzung Ihres Portfolios ab. Mehr Aktien bedeuten mehr Risiko – aber auch mehr Rendite. Mehr Anleihen vermindern im Gegensatz dazu das Risiko – aber auch die Rendite.

Das Globale Portfolio ist allgemein geeignet um Vermögen aufzubauen. Sie können unser Globales Portfolio auch in einer nachhaltigen Variante abschließen. Möchten Sie speziell für Ihr Alter vorsorgen, bieten wir Ihnen spezielle Altersvorsorge-Portfolios an.

Was bedeutet Anlage- bzw. Risikoklasse?

Menschen sind unterschiedlich risikobereit. Wollen Sie hohe Gewinne erzielen, müssen Sie auch mit hohen Verlusten rechnen. Gehen Sie lieber auf Nummer sicher, wächst Ihr Vermögen nur in kleinen Schritten.

Die sogenannte Risikoklasse beschreibt die Risikobereitschaft einer Person, die ihr Geld in eine Kapitalanlage investiert. Auch die Erfahrung, die sie mit Anlagen bereits gemacht hat, spielt eine Rolle. Mit Hilfe von Risikoklassen können Banken schnell feststellen, wie intensiv die Beratung sein muss. Zu einer solchen Beratung sind sie nach dem Wertpapierhandelsgesetz verpflichtet.

Wertpapiere in höheren Risikoklassen bergen ein größeres Verlustrisiko. Das hat unterschiedliche Gründe, zum Beispiel eine höhere Ausfallwahrscheinlichkeit oder eine höhere Schwankungsbreite. Das geringste Risiko besteht bei Festgeld, Tagesgeld oder Spareinlagen. Sie alle haben das Anlageziel des langfristigen und sicheren Vermögensaufbaus.

Die höchste Risikoklasse enthält Anlageformen wie Futures, die zu einem Totalverlust führen können, dafür aber auch hohe Renditen versprechen. quirion bietet diese Risikoklasse nicht an. DAX-Werte liegen in der Mitte.

quirion setzt voraus, dass Sie mindestens zwei Jahre lang Erfahrung mit Wertpapieren (festverzinsliche Wertpapiere, Renten, Aktien, Aktienfonds, währungsbezogene Aktien/Renten, Zertifikate, Optionsscheine und alternative Investments) gesammelt haben. Sie sollten mindestens zwei Transaktionen pro Jahr mit einem Anlagevermögen von 3.000 Euro vorgenommen haben. Sollte dies nicht der Fall sein, lesen Sie bitte die Basisinformationen für das Wertpapiergeschäft, welche Sie auch im Downloadbereich finden, durch und bestätigen bei der Anmeldung, dass Sie die Risiken der Wertpapiere verstanden haben.

Was ist Honorarberatung überhaupt?

Honorarberatung ist eine objektive Beratung, wie Sie sie von Ihrem Steuerberater oder Rechtsanwalt kennen. Objektivität ist nur deshalb möglich, weil der Berater keine Zusatzeinkünfte von Dritten erhält. Sie bezahlen ihn für seinen unabhängigen Rat – Sie und kein anderer.

Dadurch hat er kein Interesse, Sie zum Kauf eines speziellen Produktes zu bewegen. Für einen Honorarberater zählen ausschließlich Ihre individuellen Ziele, Bedürfnisse und Wünsche.

Der Gegensatz zum Honorarberater ist der normale Bankberater, der für den Verkauf von Finanzprodukten eine Provision von Fonds- oder Versicherungsgesellschaften erhält, damit sich die Produkte besser verkaufen.

Diese Provision wird vom Anlagebetrag des Käufers, also von Ihrem Geld, abgezogen und mindert so Ihren Gewinn.

Schluss mit schlechten und überteuerten Produkten, die Ihnen nichts nützen! Honorarberatung ist sinnvoll, wenn Sie sich mit der Materie nicht auskennen und den Rat eines unabhängigen Experten hören möchten. Objektive Information ist die beste Grundlage für Entscheidungen, zu denen Sie stehen können.

Was sind Provisionen?

Das sind Gebühren, die Ihnen beim Kauf eines Finanzprodukts entstehen. Je nach Produkt fallen sie unterschiedlich hoch aus. Provisionen bekommt der, der Ihnen eine Anlage verkauft – also die Bank oder ein freier Berater.

Bei quirion gibt es keine Provisionen. Diese entfallen für Sie. Sie zahlen nur die Gebühr von 0,48 Prozent auf Ihren Anlagebetrag. Keinen Cent mehr. Somit sind, bis auf fremde Spesen, alle Transaktionskosten in den 0,48 Prozent enthalten.

Was sind ETFs (Indexfonds)?

Als Alternative zu den offenen, aktiv gemanagten Investmentfonds haben sich in den vergangenen Jahren Exchange Traded Funds (ETFs) durchgesetzt.

Ein ETF bildet einen vorgegebenen Index möglichst exakt nach und passt sich in der Zusammensetzung jeweils seinem Referenzwert an.

Sie erhalten zum Beispiel mit dem Kauf eines MDAX-ETFs alle im MDAX enthaltenen Werte in genau der aktuellen Zusammensetzung am Markt. Ändert sich die Zusammensetzung des MDAX, ändert sich auch die Zusammensetzung Ihrves ETFs.

Die Management- und Verwaltungsgebühren sind bei einem ETF dadurch deutlich günstiger. Im Durchschnitt liegen sie bei 0,17 Prozent der Anlagesumme pro Jahr. Wenn sich ein Fondsmanager aktiv um Ihren Investmentfonds kümmert, steigen die Kosten auf 1,5 bis 2,5 Prozent pro Jahr.

Gleichzeitig weisen viele Studien nach, dass ein aktiver Fondsmanager in über 90 Prozent der Fälle den Index langfristig nicht schlagen kann.

Was sind Kickbacks?

Fast alle Finanzprodukte sind mit laufenden Verwaltungsgebühren verbunden. Diese Gebühren zieht der Produkthersteller beispielsweise dem Fondsvermögen ab und behält sie für sich ein. Und zwar jährlich. Solche Kosten gibt es auch bei Zertifikaten.

Dort heißen sie „Management Fee“; „Fee“ steht für „Gebühr“. Teile der Management Fee schüttet der Produkthersteller an die Bank oder den jeweiligen Finanzvertrieb aus. Dieses Entgelt ist als Anreiz für die Vertriebe gedacht, die das Produkt verkauft haben. Sie erhalten von uns die Management Fee zusätzlich zu der Provision, die Sie beim Kauf bezahlt haben.

Der Berater lässt sich also sowohl von Ihnen als auch vom Produkthersteller bezahlen. Er erhält für die verkauften Produkte eine Provision und kann Sie somit nicht neutral beraten.

Ein Beispiel: Sie bezahlen für einen Aktienfonds einen sogenannten Ausgabeaufschlag von 3 Prozent. Der gleiche Aktienfonds erhebt darüber hinaus eine jährliche Verwaltungsgebühr von beispielsweise 1,5 Prozent. Davon erhält Ihr Bankberater oder Ihre Bank zum Beispiel 0,8 Prozent. Diese 0,8 Prozent werden Kickbacks oder Bestandsprovisionen genannt.

Bei quirion bekommen Sie alle Kickbacks auf Ihr Konto gutgeschrieben. quirion legt alle Provisionen offen, damit Sie genau wisen, was Sie bezahlst.

Was ist das Wertpapierhandelsgesetz und warum ist das für mich von Bedeutung?

Das Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) regelt in Deutschland den Wertpapierhandel. Es dient vor allem der Kontrolle von Dienstleistungsunternehmen, die Wertpapiere handeln, und von Finanztermingeschäften. Das schützt Sie als Kunden.

Das WpHG verpflichtet die Wertpapierdienstleistungsunternehmen, Sie als Anleger angemessen zu beraten. Der Berater muss sich erkundigen, welche Erfahrung Sie mit Anlagen haben, welche Ziele Sie verfolgen, wie Ihre finanzielle Situation aussieht und wie gern Sie Risiken eingehen. Nur so kann er Ihnen Anlageformen empfehlen, die wirklich zu Ihnen passen.

Was ist ein Freistellungsauftrag?

Von Ihren Kapitalerträgen (Zinszahlungen, Kurserträge und Dividendenzahlungen) geht immer ein Teil ans Finanzamt. Mit dem Freistellungsauftrag beauftragen Sie Ihre Bank, anfallende Kapitalerträge vom automatischen Steuerabzug zu befreien – „freizustellen“.

Erteilen Sie jedoch keinen Freistellungsauftrag oder gehen die Kapitalerträge über die gesetzliche Höchstgrenze hinaus, müssen die Kreditinstitute 25 Prozent Kapitalertragsteuer und 5,5 Prozent Solidaritätszuschlag, manchmal auch noch Kirchensteuer für Sie an das Finanzamt abführen.

Die Kapitalertragsteuer wird abhängig vom Produkt zu unterschiedlichen Zeitpunkten berechnet und ans Finanzamt gezahlt. Im Fall von Aktien geschieht dies, wenn Kursgewinne oder Dividendenzahlungen auf Ihrem Konto eingegangen sind. Der Freibetrag beträgt pro Person 801 Euro.

Wie kann ich einen Freistellungsauftrag für Kapitalerträge erteilen?

Sie füllen einfach das Formular "Freistellungsauftrag" aus, unterschreiben es und schicken das Original mit der Post an uns:

quirion AG
c/o Avaloq Sourcing (Europe) AG
Postfach 10 04 61
04004 Leipzig

Den "Freistellungsauftrag" finden Sie im Servicebereich unter "Formulare".

Bei Fragen rufen Sie uns an (+49 (0)30 89 201-400) oder schreiben uns eine E-Mail an info@quirion.de.

Wie kann ich beantragen, dass die Kirchensteuer direkt einbehalten wird?

Wenn Sie kirchensteuerpflichtig sind, führen wir den Kirchensteueranteil Ihrer Abgeltungsteuer automatisch für Sie an das Finanzamt ab. So sieht es das Steuerrecht vor.

Was ist eine NV-Bescheinigung?

Anstelle eines Freistellungsauftrags können Sie eine NV-Bescheinigung (Nichtveranlagungsbescheinigung) vorlegen.

Diese erhalten Sie bei Ihrem Finanzamt. In diesem Fall benötigen Sie keinen zusätzlichen Freistellungsauftrag.

Website und Datenschutz

Wie sicher ist die Website? Können Diebe mein Geld abziehen?

Die Website von quirion ist auf dem aktuellen Stand der Technik entwickelt worden und wird ständig gepflegt und angepasst. Der gesamte eingehende und ausgehende Netzverkehr wird überwacht. Es werden nur bekannte oder autorisierte Verbindungen zugelassen, und alle Daten werden verschlüsselt übertragen (TLS/SSL).

Für den Geldtransfer zwischen quirion und dir benutzen wir Ihr – von Ihnen bei uns hinterlegtes – Referenzkonto. Über dieses Konto ziehen wir Beträge für Ihre Anlage bei quirion ein und schreiben Auszahlungen gut. Wir nehmen keine Überweisungen an dritte Empfänger vor. Die Tricks von Dieben, die PIN und TAN abfangen, funktionieren also auf der quirion-Website nicht.

Wie sieht der Datenschutz auf eurer Website aus?

Wir speichern und verarbeiten Ihre persönlichen Daten so, wie es die deutschen Gesetze und die Standards der EU vorschreiben. Wenn Sie die quirion-Website besuchen, werden automatisierte, rein statistische Informationen wie Browsertyp und Zugriffszeiten erfasst.

Wir verwenden diese Informationen, um die quirion-Website zu verbessern. Das geschieht völlig anonymisiert. Die Daten werden getrennt von personenbezogenen Informationen verwahrt. So ist es unmöglich, daraus Rückschlüsse auf Ihre Identität zu ziehen. Ihre Anonymität bleibt vollständig gewahrt. Personenbezogene Besucherprofile erstellen wir nicht.

Wir geben auch keine Daten an Unternehmen weiter, die daraus Besucherprofile erstellen könnten. Daten zu Ihrer Person geben wir nur weiter, wenn wir durch ein Gesetz oder eine sonstige Rechtsnorm dazu verpflichtet sind. Die Daten gehen in diesen Fällen an staatliche Einrichtungen und Behörden.

Die Verweise zu anderen Anbietern und Partnerunternehmen sind sorgfältig geprüft. Ob der Betreiber sich aber an Datenschutzbestimmungen hält, wissen wir nicht. Darauf haben wir keinen Einfluss. Informieren SIe sich deshalb bitte dort über die geltenden Richtlinien.

Sie können jederzeit Auskunft über die Daten bekommen, die die quirion AG und die Quirin Privatbank AG von Ihnen gespeichert haben. Wenn wir sie berichtigen, löschen oder sperren sollen, lassen Sie es uns wissen. Auch im Nachhinein können Sie verlangen, dass wir Ihre Daten nicht verarbeiten: Sie schicken einfach eine E-Mail an info@quirion.de und widerrufen Ihr Einverständnis. Unser Datenschutzbeauftragter ist Peter Schulze.

Die Mitteilungen und meine Kontoauszüge werden nicht oder nicht richtig dargestellt. Warum?

Die Mitteilungen und Ihre Kontoauszüge werden im PDF-Format von uns bereitgestellt. Für eine bestmögliche Darstellung empfehlen wir den Einsatz des aktuellen Adobe Acrobat Readers.

Download unter: get.adobe.com/de/reader

Warum werden Benutzername und Passwort im Login-Eingabefeld nicht gespeichert?

Es ist sicherer, wenn Ihre Login-Daten nicht auf dem System gespeichert sind.

Warum wird nach einer Zeit der Inaktivität die Verbindung automatisch getrennt?

Wenn Sie sich auf unserer Seite eingeloggt haben, werden Sie aus Sicherheitsgründen nach einer bestimmten inaktiven Zeit automatisch abgemeldet.

Mit dem „automatischen Logout“ wird verhindert, dass Unbefugte unbemerkt Zugriff auf Ihre vertraulichen Daten und auf Ihren persönlichen Login-Bereich erhalten.

Sind die quirion-Website und der Login-Bereich geschützt?

Die Datenübertragung bei quirion ist durch eine sichere Verbindung (TLS/SSL) geschützt. Der gesamte eingehende und ausgehende Netzverkehr wird überwacht, und es werden nur bekannte oder autorisierte Verbindungen zugelassen.

Ihr persönlicher quirion-Bereich ist zusätzlich durch Ihre persönliche PIN abgesichert, und eine Überweisung ist nur auf Ihr Referenzkonto möglich.

Versendet quirion E-Mails, in denen ich aufgefordert werde, meine Zugangsdaten und meine PIN einzugeben?

Niemals! quirion würde Sie nie per E-Mail auffordern, Ihre PIN oder Ihre Zugangsdaten einzugeben.

Dies ist im schlimmsten Fall eine sogenannte Phishing-Mail, mit der Trickbetrüger versuchen, an Kundendaten zu gelangen. Entweder fragen sie ganz direkt per E-Mail nach den Zugangsdaten oder täuschen Sie mit einem Link in der Mail. Der führt dann nicht auf unsere Internetseite, sondern auf eine täuschend ähnliche Seite.

Deshalb: Melden Sie sich immer nur über die bekannte Homepage in Ihrem persönlichen Login-Bereich an. Verwenden Sie keine Links aus E-Mails zur Anmeldung.

Sollten Sie eine Phishing-Mail erhalten haben, reagieren Sie bitte auf keinen Fall darauf, sondern informieren Sie uns sofort: support@quirion.de

Kann ich quirion auch auf mobilen Endgeräten nutzen?

Natürlich können Sie die quirion-Website auch auf deinen mobilen Geräten nutzen. Unsere Seite passt sich automatisch an die Anforderungen deines Gerätes an – egal ob Smartphone oder Tablet, Hoch- oder Querformat.

Wenn Sie über Ihre Geldanlage bei quirion stets up-to-date bleiben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere praktische quirion-App fürs Smartphone. Laden Sie sich diese einfach über den Apple App Store oder den Google Play Store herunter.

Fragen zu quirion

Bietet quirion Sparpläne an?

Ja, einen Sparplan können Sie als Neukunde bei der Registrierung und als Bestandskunde im Login-Bereich anlegen lassen. Ein Sparplan hat den Vorteil, dass Sie diszipliniert Vermögen aufbauen können. Zudem müssen Sie sich nicht um jede einzelne Einzahlung kümmern. Anders als viele Wertpapiersparpläne bei anderen Banken sind die Sparpläne bei quirion für Sie mit keinen weiteren Abschlusskosten verbunden. Es fällt lediglich unsere übliche Vermögensverwaltungsgebühr von 0,48 Prozent p. a. im Regular-Paket, 0,68 Prozent p. a. im Comfort-Paket bzw. 0,88 Prozent p. a. im Premium-Paket auf den angelegten Betrag an.

Ihren Sparplan könnne Sie jederzeit unkompliziert ändern, pausieren lassen oder stornieren. Übrigens: Die Mindestanlage von 500 bzw. 5.000 Euro in den Paketen Regular bzw. Comfort entfällt bei Abschluss eines Sparplans.

Was sind die Voraussetzungen, um quirion-Kunde zu werden?

Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein.

Es besteht keine Steuerpflicht in den USA.

Sie benötigen ein Girokonto im SEPA-Raum.

Die Mindestanlage beträgt 500 Euro.

Wie viel kostet mich die Anlage bei quirion?

Die ersten 10.000 € deiner Anlage verwalten wir im Regular-Paket ein Jahr lang kostenlos. Danach beträgt die Gebühr im Regular-Paket jährlich 0,48 Prozent des zusätzlichen Anlagevolumens inkl. MwSt. Ein Rechenbeispiel: Für ein Anlagevolumen von 50.000 Euro zahlen Sie an uns im ersten Jahr lediglich 0,48 Prozent auf 40.000 Euro, also nur 192 Euro. Ab dem zweiten Jahr zahlen Sie 240 Euro pro Jahr. Hinzu kommen ca. 0,17 Prozent (also nur 85 Euro im Jahr) an ETF-Kosten, welche die ETF-Anbieter direkt vom Fondspreis einbehalten. Die Gesamtkosten von 277 Euro im ersten Jahr entsprechen damit nur 76 Cent pro Tag. Weitere versteckte Kosten und Gebühren fallen nicht an. Wenn wir Kickbacks erhalten, erstatten wir Ihnen diese zu 100 Prozent. Die Gebührenbelastung erfolgt anteilig und wird monatlich verrechnet. Damit ist quirion unschlagbar günstig. Zum Vergleich: Für einen herkömmlichen Mischfonds kannst du mit Gesamtkosten von 2,3 Prozent pro Jahr rechnen, also mit 1.150 Euro pro Jahr für 50.000 Euro.

Unser Preis-Leistungs-Verzeichnis finden Sie im Downloadbereich unter „Geschäftsbedingungen“.

Wie viel kostet eine persönliche Honorarberatung durch quirion?

Der Stundensatz unserer unabhängigen Honorarberater beträgt 150 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Um einen individuellen und langfristigen Vermögensplan für Sie zu erstellen, berechnen wir einmalig 150 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Die Preise für den individuellen Strategiecheck Ihres Depots variieren je nach Beratungs- und Analyseaufwand.

Mehr dazu finden Sie im Downloadbereich.

Ist ein Wechsel der Anlagestrategie möglich?

Ja, in allen Paketen sind jederzeit kostenlose Strategiewechsel möglich. Die Depot- und die Kontonummer der Anlagestrategie bleiben dabei bestehen. Unser Investment-Team passt die in der Anlagestrategie enthaltenen Finanzinstrumente durch Zu- und Verkäufe von Anteilen auf die neue Gewichtung an. Einen Strategiewechsel können Sie im quirion-Onlinebanking in Auftrag geben.

Kann ich mehrere Anlagestrategien abschließen?

Sie können sich für mehrere Strategien entscheiden und diese kombinieren. Jede Strategie verfügt über ein eigenes Depotunterkonto und wird Ihnen in der Anlagenübersicht angezeigt.

Der Mindestanlagebetrag pro Strategie beträgt im Regular-Paket 500 Euro (entfällt bei Eröffnung eines Sparplans).

Sie finden die Funktion "Neue Strategie hinzufügen" nach dem Login im unteren Bereich.

In welcher Währung werden die Konten bei quirion geführt?

quirion-Konten werden in Euro geführt.

Wo finde ich die AGB und das Preis-Leistungs-Verzeichnis?

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen inkl. Preis-Leistungs-Verzeichnis (PLV) finden Sie im Downloadbereich unter "Geschäftsbedingungen".

Welchen Mehrwert hat die quirion-Anlagelösung für mich im Vergleich zu einem selbst verwalteten ETF-Depot?

Wenn Sie sich mit ETFs nicht auskennen und keine Zeit in die Verwaltung Ihres Vermögens investieren wollen, ist quirion genau das Richtige für Sie. Aber auch wenn Sie sich selber mit ETFs gut auskennen, bietet die quirion-Anlagelösung Ihnen wichtige Vorteile:

  • Fonds-Auswahl. Auch wenn ETFs „nur“ einen Index nachbilden, kann es recht deutliche Unterschiede in der Wertentwicklung der Produkte verschiedener Anbieter geben. Das quirion-Investmentteam sucht für Sie aus diesem unüberschaubaren Angebot die besten Produkte heraus. Erwerben Sie privat ein schlechtes Produkt, kann der Renditeverlust bereits höher ausfallen als unsere Gebühr.
  • Strategisches Risikomanagement. Wir überprüfen für Sie kontinuierlich die Zusammensetzung Ihres Portfolios und stellen Ihr gewünschtes Risikoniveau dauerhaft sicher. Für einen Privatanleger sind die nötige Überwachung und die notwendigen Umschichtungen nur mit viel Aufwand möglich.
  • Wissenschaftliches Portfolio. Bei einer Do-it-yourself-Lösung würden Sie in aller Regel nur auf einige wenige ETFs setzen. quirion hingegen investiert in 13 verschiedene Produkte und dadurch in mehr als 8.000 Aktien und fast 2.000 Anleihen. Eine solche breite Diversifikation gelingt Privatanlegern nicht. Zudem setzt quirion einen Schwerpunkt bei renditeträchtigen Substanz- und Nebenwerten – auch diese Renditequellen entgehen Privatanlegern in aller Regel.
  • Kosten. Die quirion-Kosten sind in Wahrheit noch einmal deutlich geringer, als Sie denken. Denn wir übernehmen Depotgebühren und Handelskosten für Sie. Es lohnt sich deshalb für Sie in aller Regel nicht, unser Portfolio selber nachzubilden: Ihre damit verbundenen Kosten würden unsere Gebühr vermutlich übersteigen.
Wie kann quirion ein intelligentes Anlagekonzept haben, wenn doch Fondsmanager allgemein „den Markt nicht schlagen können“?

Tatsächlich nehmen wir für uns nicht in Anspruch, klüger zu sein als die anderen Profis. Aber es mag paradox klingen, genau dies macht unser Konzept so intelligent: Wir verschwenden Ihre Gebühren nämlich nicht für teure Analysten und für Star-Fondsmanager, die mit ihren Einschätzungen dann doch häufig falsch liegen. Hinzu kommt: Wir setzen auf die Breite des Marktes statt auf wenige Titel und sind immer voll investiert. Dies senkt die Risiken und liefert die volle Rendite des Marktes – wodurch wir einen systematischen Vorsprung vor klassischen Fondsmanagern haben. Letzter Punkt: quirion setzt schwerpunktmäßig auf Substanz- und Nebenwerte und schöpft damit aus nachgewiesenen Renditequellen. Viele hochbezahlte Fondsmanager nutzen für ihre Titelauswahl ähnliche Kriterien – nehmen hierfür jedoch eine deutlich höhere Gebühr.

Newsletter-AnmeldungBleibe auf dem Laufenden!

Wähle eine
Wähle mehrere