Zum Inhalt springen

Warum ist quirion so günstig?

Ein intelligentes Konzept muss nicht teuer sein – im Gegenteil. Wir bei quirion haben das Thema Vermögensverwaltung von Grund auf neu gedacht. Wir nutzen konsequent die Vorteile der digitalen Welt, arbeiten mit schlanken Strukturen und optimierten Prozessen. Vor allem investieren wir ausschließlich in kostengünstige Fonds – sogenannte Indexfonds und ETFs. Hier erfährst du, welche Vorteile wir damit für dich herausholen.

Mehr erfahren »
Digitale Vermögensverwaltung – das bekommst du für dein Geld.
 

Basis-Paket
Portfolio ohne Coach

Comfort-Paket
Portfolio mit Coach

Individuelle Anlagestrategie

✔

✔

Unabhängiges Portfoliomanagement

✔

✔

Laufende Risikoüberwachung

✔

✔

Keine Mindestvertragslaufzeiten

✔

✔

Fortlaufendes Rebalancing

✔

✔

Persönlicher Ansprechpartner

–

✔

Strategieberatung

–

✔

 

10.000 Euro kostenfrei anlegen!
Darüber hinaus gilt das Verwaltungsentgelt
von nur 0,48 % p. a.

10.000 Euro kostenfrei anlegen!
Darüber hinaus gilt das Verwaltungsentgelt
von nur 0,88 % p. a.

Übrigens: Es gibt für dich als Kunde jederzeit die Möglichkeit, unabhängig von den oben genannten Tarifen eine persönliche telefonische Honorarberatung in Anspruch zu nehmen. Hier erfährst du mehr dazu.
 

Blobs

Deine Vorteile

  • 0 € Depotgebühren
  • 0 € Transaktionskosten
  • 0 € Ausgabeaufschlag
  • 0 € Performancegebühren
  • 0 € Kosten für Depotanpassungen

Die durchschnittlichen Fondskosten („Total Expense Ratio“, TER) betragen je nach gewählter Anlagestrategie zwischen 0,22 % und 0,28 % p. a. Diese Gebühr ziehen die Fondsanbieter direkt vom Fondspreis ab, sie werden dir also nicht separat in Rechnung gestellt. Diese Fondskosten würden auch anfallen, wenn du selber Fonds kaufst.

Die Gesamtkosten im Basispaket sind damit bei uns konkurrenzlos niedrig: Sie betragen bei einem Anlagevolumen von beispielsweise 50.000 € aktuell lediglich ca. 87 Cent pro Tag!

Weitere Informationen findest du in unserem
Preis- und Leistungsverzeichnis (PDF, 70 KB).

Lege am besten heute noch los!

FAQ

Wann werden die Honorargebühren berechnet?

Die Gebühr wird monatlich dem quirion-Liquiditätskonto der zugehörigen Anlagestrategie belastet. Basis für die Berechnung ist das Gesamtvolumen (Konto und Depot) zum letzten Tag eines Monats.

Wieviel kostet mich die Anlage bei quirion?

Die ersten 10.000 € deiner Anlage verwalten wir kostenlos. Danach beträgt die Gebühr im Basispaket jährlich 0,48 % des zusätzlichen Anlagevolumens inkl. MwSt. Ein Rechenbeispiel: Für ein Anlagevolumen von 50.000 EUR zahlst du an uns lediglich 0,48 % auf 40.000 EUR, also nur 192 € im Jahr. Hinzu kommen ca. 0,25 % (also nur 125 EUR pro Jahr) an Fondskosten, welche die Fondsanbieter direkt vom Fondspreis einbehalten. Die Gesamtkosten von 317 EUR entsprechen damit nur 87 Cent pro Tag. Weitere versteckte Kosten und Gebühren fallen nicht an. Wenn wir Kickbacks erhalten, erstatten wir dir diese zu 100%. Die Gebührenbelastung erfolgt anteilig und wird monatlich verrechnet. Damit ist quirion unschlagbar günstig. Zum Vergleich: Für einen herkömmlichen Mischfonds kannst du mit Gesamtkosten von 2,5 % pro Jahr rechnen, also mit 1.250 EUR pro Jahr für 50.000 EUR.

Unser Preis-Leistungs-Verzeichnis findest du im Downloadbereich unter „Geschäftsbedingungen“.

Wieviel kostet eine persönliche Honorarberatung durch quirion?

Der Stundensatz unserer unabhängigen Honorarberater beträgt 150 Euro inklusive Mehrwertsteuer. 

Um einen individuellen und langfristigen Vermögensplan für dich zu erstellen, berechnen wir einmalig 150 Euro inklusive Mehrwertsteuer. 

Die Preise für den individuellen Strategiecheck deines Depots variieren je nach Beratungs- und Analyseaufwand.

Mehr dazu findest du im Downloadbereich.

Was ist die TER?

Die Total Expense Ratio (TER) oder Gesamtkostenquote umfasst die Kosten, mit denen ein Investmentfonds durch die Fondsgesellschaft im Laufe eines Geschäftsjahres belastet wird.

Diese Kosten werden automatisch von der Fondsgesellschaft erhoben und sind in den Anteilspreisen des Fonds bereits enthalten. Die Gesamtkostenquote der verwendeten Indexfonds beträgt durchschnittlich etwa 0,25 % p. a. (also beispielsweise 25 € pro Jahr bei einem Anlagebetrag von 10.000 €).

Die tatsächlichen, realen Kosten weichen in der Regel etwas von der TER ab: Beispielsweise fallen für den Fonds noch Handelskosten an, wenn er seine Zusammensetzung ändert. Der Fonds kann aber auch durch Wertpapierleihe zusätzliche Erträge erwirtschaften. Bei der Auswahl achtet das quirion-Investment-Team streng auf diese realen Kosten und  wählt nur kosteneffiziente Produkte für dich aus.

Was sind ETFs (Indexfonds)?

Als Alternative zu den offenen, aktiv gemanagten Investmentfonds haben sich in den vergangenen Jahren Exchange Traded Funds (ETF) durchgesetzt.

Ein ETF bildet einen vorgegebenen Index möglichst exakt nach und passt sich in der Zusammensetzung jeweils seinem Referenzwert an.

Du erhältst z. B. mit dem Kauf eines MDAX-ETFs alle im MDAX enthaltenen Werte in genau der aktuellen Zusammensetzung am Markt. Ändert sich die Zusammensetzung des MDAX, ändert sich auch die Zusammensetzung deines ETFs.

Die Management- und Verwaltungsgebühren sind bei einem ETF dadurch deutlich günstiger. Im Durchschnitt liegen sie bei 0,25 % der Anlagesumme pro Jahr. Wenn sich ein Fondsmanager aktiv um deinen Investmentfonds kümmert, steigen die Kosten auf 1,5 bis 2,5 % pro Jahr.

Gleichzeitig weisen viele Studien nach, dass ein aktiver Fondsmanager in über 90 % der Fälle den Index langfristig nicht schlagen kann.

Alle Antworten