Mit Aktien zum Vermögen: (Wie) klappt das wirklich?
📢 quirion LIVE 25.07.2024

Das magische Dreieck der Geldanlage

Das magische Dreieck der Geldanlage

Rendite, Sicherheit und Verfügbarkeit – diese drei Aspekte sind bei der Geldanlage eng miteinander verbunden und beeinflussen sich wechselseitig. Zusammen bilden sie das magische Dreieck.

Es gibt da so einen Zaubertrick: Jemand faltet einen Fünf-Euro-Schein ganz klein zusammen. Und entfaltet ihn gleich wieder. Plötzlich sind 50 Euro daraus geworden. Auf YouTube kann man sich den Trick und seine Auflösung anschauen. Selbst wenn man die Auflösung aber nicht kennt, weiß man: Auf diese Weise lässt sich Geld nicht wirklich vermehren. Hinter der „Magie“ muss irgendeine logische Erklärung stecken.

Aus Geld mehr Geld machen, darum geht es bei der Geldanlage. Sie beginnt mit der Frage, was am besten zum persönlichen Risikoprofil und den eigenen Anlagezielen passt. Das magische Dreieck gibt für die Antwort einige wichtige Kriterien an die Hand. Rendite, Sicherheit und Verfügbarkeit: Diese drei Aspekte sind eng miteinander verbunden. Die „Magie“ steckt auch hier in einem ganz einleuchtenden Zusammenhang.

Was ist mir wichtiger?

Das magische Dreieck ist als Entscheidungsraster gedacht. Was ist mir wichtiger: die Verfügbarkeit, die Sicherheit oder die Renditechancen? Je weniger Zeit man der Geldanlage gibt, desto größer ist der Sicherheitsbedarf. Je weniger Risiko man aber verträgt, desto weniger Rendite darf man dafür erwarten. Wer große Renditechancen will, muss höhere Risiken in Kauf nehmen und braucht einen längeren Atem.

Ein Beispiel: Der Notgroschen sollte mehr oder weniger täglich verfügbar sein. Also ist Festgeld mit einer Laufzeit von zwei Jahren dafür nicht die ideale Anlageform. Tagesgeld ist im Hinblick auf die Verfügbarkeit viel besser geeignet, selbst wenn es beim Festgeld in der Regel den höheren Zins gibt. Die Sicherheit ist in beiden Fällen vergleichsweise hoch. Kursschwankungen gibt es jedenfalls nicht. Dafür sind die Renditeaussichten aber eher bescheiden.

Aktien dagegen unterliegen Kursschwankungen, bieten jedoch größere Renditechancen. Das zeigt zum Beispiel eine Studie der London Business School und des Credit Suisse Research Institute. Darin wurde die Wertentwicklung verschiedener Anlageklassen von 1900 bis 2022 untersucht. Ergebnis: Die Performance von Aktien hat in diesem Zeitraum die von Anleihen und Geldmarktpapieren in allen 35 untersuchten Märkten hinter sich gelassen. So übertraf sie die von Geldmarktpapieren im Schnitt um 4,6 Prozent pro Jahr und die von Anleihen um 3,3 Prozent pro Jahr.

Für den Vermögensaufbau können die besseren Renditechancen entscheidend sein. Denn je länger man investiert, desto größer ist der sogenannte Zinseszinseffekt. Werden Erträge gleich wieder angelegt, werfen sie wiederum Erträge ab. Die Rendite wirkt über die Zeit wie ein Hebel. Dafür allerdings muss man der Geldanlage eben Zeit geben. Und auch einmal stärkere Kursschwankungen aushalten können.

Mit Geduld zu größeren Renditechancen

Dabei lassen sich die Risiken eines Aktienportfolios durch Streuung begrenzen – je breiter, desto besser. Das globale ETF-Portfolio von quirion ist besonders breit aufgestellt. Es umfasst rund 8.000 Aktien aus über 70 Ländern. Mit einer speziellen Kombination ausgewählter ETFs optimieren die Anlagestrategen das Verhältnis von Renditechancen und Risiken entsprechend dem persönlichen Rendite-Risiko-Profil der Anlegenden.

Trotzdem ist ein reines Aktienportfolio mit seinen Kursschwankungen nicht für alle geeignet. Doch Anleihen, gerade Staatsanleihen hoher Bonität, können in einem Portfolio wie ein Stabilisator wirken. Das Anleiheportfolio von quirion dient vor allem diesem Zweck. Es ist ebenfalls breit gestreut und wird dem globalen Aktienportfolio je nach persönlichem Risikoprofil der Anlegerin oder des Anlegers beigemischt.

Auf diese Weise erschließt quirion die Renditechancen der Kapitalmärkte für die unterschiedlichsten Risikoneigungen. Die Portfolios gibt es als Sparplan schon ab einer Anlagesumme von 25 Euro im Monat. Und wenn man doch schneller als ursprünglich geplant an das Geld will: Das gesparte Vermögen bleibt natürlich flexibel verfügbar.

Mehr über die Sparpläne von quirion erfahren Sie hier.

Passende Artikel

Live Event
Finanzwissen

Ein häufiges Missverständnis über Aktienkurse

Eine aktuelle Studie deckt Denkfehler rund um die Geldanlage auf. Besonders interessant: Die Fehler passieren auch vielen Profis.

11.7.2024
Live Event
Finanzwissen

5 Mythen über die Geldanlage in Aktien

Um die Geldanlage in Aktien ranken sich viele „Legenden“. 5 Mythen, die besonders häufig Rendite kosten.

11.7.2024
Live Event
Finanzwissen

Was machen Währungsschwankungen mit dem Portfolio?

Die Bewegungen an den Devisenmärkten haben einen gewissen Einfluss auf die Wertentwicklung eines global aufgestellten Portfolios.

9.7.2024

Jetzt anlegen und Vermögen aufbauen.

Eröffnen Sie ein Konto in wenigen Minuten beim Testsieger

Sie sind in guten Händen