Mit Aktien zum Vermögen: (Wie) klappt das wirklich?
📢 quirion LIVE 25.07.2024

So machen Sie mehr aus Ihrem Geld

So machen Sie mehr aus Ihrem Geld

Diana Hildebrandt berät seit 2013 von Berlin aus Kundinnen und Kunden der Quirin Privatbank sowie von quirion. Im Interview erklärt die Bankbetriebswirtin, wie man das aktuelle Zinsniveau nutzt, langfristig Vermögen aufbaut und häufige Anlagefehler vermeidet.

Die Zinsen sind nach langer Durststrecke inzwischen auf einem lukrativen Niveau. Wenn ich jetzt mehr aus meinem Geld machen will: Muss ich einfach nur das beste Zinsangebot finden?

Das kommt ganz darauf an, welchen Zeithorizont Sie für die Geldanlage planen. Es ist schön, dass es endlich wieder Zinsen gibt. Auch wir machen Kundinnen und Kunden attraktive Angebote. Unser neues Cash-Invest-Portfolio ist beispielsweise eine clevere Alternative zum Tagesgeldkonto. Aber bei der Geldanlage ist die erste Frage nicht die nach dem aktuellen Zinsniveau, sondern die nach dem Anlagehorizont. Zinsangebote können eine sinnvolle Beimischung für Geld sein, das kurzfristig verfügbar bleiben soll.

Und wenn ich mittel- bis langfristig anlegen will?

Dann bieten Aktien ein viel größeres Renditepotenzial. Mit einem gut diversifizierten Aktienportfolio konnten langfristig bislang immer attraktive Renditen erzielt werden, auch wenn es kurzfristig natürlich immer Schwankungen gibt.

Was heißt „gut diversifiziert“?

So breit gestreut wie möglich. Mit dem globalen ETF-Portfolio von quirion beispielsweise beteiligen Sie sich an rund 8.000 Aktien aus über 70 Ländern. Durch die Diversifizierung in viele Unternehmen, Branchen und Regionen ist das Verhältnis von Renditechancen und Risiken viel besser als bei der Geldanlage in einzelne Märkte oder Aktien. Je gezielter Sie Wertpapiere auswählen, desto größer ist das Risiko. Denn dann ist es reine Glückssache, ob Sie richtig liegen. Mit einem diversifizierten Aktienportfolio beteiligen Sie sich am weltwirtschaftlichen Wachstum – unabhängig davon, wo genau das Wachstum erzielt wird. Verluste einzelner Branchen oder Regionen können so gut abgefedert werden.

Ein ETF-Portfolio kann ich mir selbst zusammenstellen. Warum sollte ich eine digitale Vermögensverwaltung nutzen?

Wer sich nicht gerade hauptberuflich um Geldanlage kümmert, spart mit der digitalen Vermögensverwaltung eine Menge Zeit und Mühe. Es gibt Tausende ETFs: Eine professionelle Vermögensverwaltung hat ganz andere Möglichkeiten für die Analyse und Auswahl.

Außerdem ist es nicht mit einem Produkt getan. Für die optimale Diversifizierung auf wissenschaftlicher Basis muss eine bestimmte Kombination von ETFs gefunden werden. Und das für verschiedene Risikoprofile und Anlagehorizonte, denn nicht für alle passt ein reines Aktienportfolio. Wir nutzen Anleihe-ETFs, um die Strategie gegebenenfalls auf die Risikoneigung der Kundinnen und Kunden abzustimmen. Darüber hinaus: Wer macht auf eigene Faust schon regelmäßig ein Rebalancing?

Was ist das und warum ist das wichtig?

Das ist ein Wertschwankungsausgleich. Über die Zeit verändern sich durch die Kursbewegungen auch die Gewichtsverhältnisse in einem Portfolio. Sind die Kurse einer Position über einen gewissen Zeitraum besonders gestiegen, hat sie ein höheres Gewicht als ursprünglich geplant. Dadurch hat das Portfolio insgesamt ein anderes Risiko. Damit es sich nicht schleichend von der Strategie entfernt, gleichen wir mindestens einmal im Jahr solche Abweichungen aus. So werden dann regelmäßig Gewinne mitgenommen und in Positionen investiert, die an Gewicht verloren haben. Auf sich selbst gestellt machen Anlegerinnen und Anleger einen solchen Ausgleich gewöhnlich nicht.

Worauf sollten Anlegerinnen und Anleger sonst noch achten?

Wichtig ist unter anderem die zeitliche Strukturierung: Je nach Anlagehorizont sind andere Strategien ratsam. Oft wird frei verfügbares Geld mehr oder weniger vollständig in Zinsprodukte gesteckt. Doch so verpasst man eine Menge Renditechancen, wenn man das Geld nicht stets verfügbar halten muss. Ein häufiger Fehler ist außerdem, aus dem Bauch heraus zu handeln. Wenn ich geplant habe, Geld für fünf bis sechs Jahre in einem gut gestreuten Portfolio anzulegen, sollte ich daran festhalten – und nicht den Plan umwerfen, weil die Kurse gerade fallen oder steigen.

Dominieren negative Schlagzeilen, lassen sich Menschen oft von der Angst zum Handeln verleiten. Bei positiven Nachrichten schlägt das dann schnell in übergroße Euphorie um. Systematik und Disziplin sind aber für den Anlageerfolg entscheidend. Beides fällt übrigens viel leichter, wenn man eine Beratung an seiner Seite hat. Dann lässt man sich nicht so leicht verunsichern.

Was machen unabhängige Beraterinnen und Berater denn anders?

Sie orientieren sich nicht an Produktprovisionen. Früher hatte ich öfters ein ungutes Gefühl, wenn ich Kundinnen und Kunden Produkte empfehlen musste, die nicht richtig zu ihnen passten. Nur damit am Ende der Woche die Vertriebszahlen stimmen. Als ich 2013 zur Quirin Privatbank kam, hat sich das grundlegend geändert. Weder Quirin noch quirion profitieren von etwaigen Produktprovisionen. Wir haben die Freiheit, uns ausschließlich nach den Bedürfnissen der Kundinnen und Kunden zu richten.

Mehr zu unseren Servicepaketen und den Beratungsangeboten gibt es hier.

Passende Artikel

Live Event
Inside quirion

Altersvorsorgedepots: ein interessantes Modell

Aktuell fällt häufiger das Stichwort „Altersvorsorgedepots“. Unser Leiter der Anlagestrategie erklärt, worum es dabei geht.

11.7.2024
Live Event
Inside quirion

1.220 Kilometer auf dem Rad – für die gute Sache

Ob im Radsportteam Rynkeby oder bei der Arbeit: Unser Software Engineer Mark Kirchner engagiert sich gern für sinnvolle Zwecke.

19.6.2024
Live Event
Inside quirion

Die EZB hat entschieden, und nun?

Die EZB hat die Leitzinsen gesenkt. Was nun weiter zu erwarten ist und was das für die Geldanlage bedeutet.

19.6.2024

Jetzt anlegen und Vermögen aufbauen.

Eröffnen Sie ein Konto in wenigen Minuten beim Testsieger

Sie sind in guten Händen